Frühjahrskonzert gemeinsam mit dem Coro Città di Ala PDF Drucken

Viel Applaus, Begeisterung und Lob durfte Frau Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vorstand des Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini am vergang¬enen Samstag nach dem Konzert entgegen nehmen.
Das diesjährige Frühjahrskonzert des Orchesters stand unter dem Motto „40 Jahre Freundschaft“ mit dem bekannten Coro Cittá di Ala unter der Leitung von Joel Aldrighettoni.
Reinhold Fürst eröffnete den Abend mit der offiziellen Begrüßung, bevor das Schülerorchester von Martina Blaser, unterstützt durch das Bodensee-Akkordeon-Orchester, mit der festlichen Ouvertüre von Alfons Holzschuh in die Tasten griff. Zwei weitere Melodien folgten, bevor das „große“ Orchester  mit Melodie und Rhythmus den weiteren Teil des Konzertes übernahm. Mit sehr viel Dynamik und Perfektion boten die Akkordeonisten den Zuhörern einen musikalischen Ohrenschmaus. Einige Musikstücke wurden von Martina Blaser fürs Akkordeon arrangiert, unter anderem von den Interpreten Cat Stevens, John Denver, und Billy Joel. Auch bei „James Last Forever“ (Biscaya, Einsamer Hirte und Morgens um sieben) konnten die Spieler ihre Zuhörer in ein Konzert von James Last versetzen. Viel Applaus für diese sensationellen Darbietungen ernteten die Spieler wie auch die Dirigentin. Des Weiteren  wurden die Solisten Tanja Bühler (Keyboard), Iris Witzemann (Akkordeon), Tobias Rösch (Akkordeon) und Janko Rössler (Mundharmonika) von Reinhold Fürst namentlich erwähnt und ernteten großen Applaus.

Für Gudrun Gruoner aus Unteruhldingen war es das erste Konzert beim Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini. Die gebürtige Ulmerin wurde als Neuzugang im Verein herzlich aufgenommen.

Gänsehautfeeling bereitete der  Coro Cittá di Ala  den Besuchern durch derer Stimmen, und den vorgetragenen Weisen, die in hochkarätiger Präzision die Schönheit der geliebten Heimat inmitten der beeindruckenden Dolomiten besangen.  Durch den von den italienischen Freunden gestalteten Programmteil führte Georg Schläppi, der auch schon am Nachmittag bei der Ankunft des Chores als Übersetzer tätig war.
Mit „Tunesischen Impressionen“ wurde der Saal in eine orientalische Stimmung versetzt. Bei den „Greatest Hits“ von Supertramp durften die Spielerinnen und Spieler ihr Können auf ganz andere Art und Weise zeigen. - Wer denkt schon an rockige Musik, wenn man ein Akkordeonorchester auf der Bühne sieht.
Mit den gemeinsam gespielten und gesungenen Lieder „Ciao auf Wiedersehn“  und „La sulla montagna“ (Komposition und Text von Arnold Fiorini) wurde der gelungene Konzertabend mit dem Bergsteigerchor Coro Cittá di Ala und dem Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini beendet.
Als Freundschaftsbeweis der beiden Vereine wurden Geschenke aus den jeweiligen Regionen überreicht.

Die Gesamtleitung des Abends übernahm Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vorstand.
Für Dekoration wurde Steffi Keller mit Applaus belohnt, sowie Inge Zell, die mit Ihrem Team für die Bewirtung der italienischen Gäste zuständig war. 
Ohne Beschallung und Lichteffekte kann ein solch anspruchsvolles Konzert nicht abgehalten werden;  dies übernahm die Firma „Der gute Ton“, Inhaber Alexander Hog. Für die Bilder im Hintergrund war Patrick Blaser verantwortlich.

Zu den Bildern von diesem Abend...

 

Wer ist online

Wir haben 28 Gäste online

Sponsoren des e.V.